Geboren 1985 in Olten. Als Kind und Jugendlicher Cellounterricht. E-Bass und Gesang in Punkband. Nach der Matur erste Kontrabassstunden. Von 2005 bis 2010 Bachelor- und Masterstudium des Jazz-Kontrabasses an der Zürcher Hochschule der Künste bei Dominique Girod, Rätus Flisch und Heiri Känzig sowie Unterricht bei Jan Schacher (Interfaces/Softwareprogrammierung), Daniel Pezzotti (Cello) und Rahel Hadorn (Gesang).

Neben der Konzerttätigkeit als Kontrabassist Auftritte als Sänger, Gitarrist, Cellist, E-Bassist und Bediener diverser elektronischer Geräte. Stilistisch verteilt sich das Interesse dabei auf einen breiten Horizont von Jazz und freier Improvisation, über Film- und Theatermusik, Folklore Imaginaire und Country bis zu elektronischer Musik, Postrock und Ambient. Unter anderem als engagierter Sideman in Bands wie DAY&TAXI, dem Reto Suhner Quartett und One Tfu, als Co-Leader in Uassyn, cold voodoo und Ehythm sowie im eigenen Jazz-Quartett This Difficult Tree, im Konzeptpoptrio Kingdom Behauptung und im Soloprojekt publish/perish.


Club- und Festivalauftritte im In- und Ausland. Theatermusik für Tell/Zahhak von Mass&Fieber 2012/13 in Altdorf, Zürich und Teheran. Theatermusik für Die Wand, Theater Aachen im Herbst 16.

Silvan Jeger unterrichtet in Dietikon und Frauenfeld Kontrabass, E-Bass und Ensemble.


Im Oktober 2017 ist Silvan Jeger artist-in-residence im Zürcher Jazzclub moods.


Kontakt...

silvan jeger, musiker...      

kontrabass, gesang, gitarren, cello, e-bass, elektronik...

© michelle ettlin

bio & bilder